Akkumulator

Das Prinzip des Akkus am Beispiel einer Photovoltaikanlage funktioniert folgendermaßen: Tagsüber produziert die Photovoltaikanlage mehr Strom als im Haushalt benötigt wird. Mit dem mehr produzierten Strom werden Akku‘s geladen. Sind die Akku‘s voll, wird der überschüssige Strom ins Stromnetz eingespeist. Abends, wenn die PV Anlage keinen Strom mehr produziert, wird der benötigte Strom für den Haushalt aus den Akku‘s zur Verfügung gestellt. Sollte die Akkukapazität nicht ausreichen, wird Strom aus dem Stromnetz bezogen.

 

Im Mai 2013 stellte die Bundesregierung zur Förderung dieser Form der Energiespeicherung ein mit ihrem Markteinführungsprogramm EUR 25 Millionen zur Verfügung. Über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert das Bundesumweltministerium den Kauf eines Solarspeichers mit EUR 660 pro Kilowatt Photovoltaikleistung.

 

Die gestiegenen Stromkosten machen die Versorgung mit Strom in Verbindung mit einem Akku attraktiv. Insofern ist es nur logisch, dass bereits 63% der befragten Hausbesitzer sich bereits über die Speicherung ihres Photovoltaik-Stroms und die Möglichkeiten des Eigenverbrauchs informiert haben, und sich 47% eine Investition in Speicherlösungen vorstellen. Dies unterstreicht das Potenzial der Akkutechnik. Die Nutzung dezentraler Energiespeicher gilt als zentraler Baustein der Energiewende und passt in die Unternehmensstrategie der VEG.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Vereinte Energiegenossenschaft eG