Die rechtlichen Grundlagen der Umrüstung

2007 veröffentlichte die EU-Kommission erstmals in einer Pressemitteilung das Ziel, die Emission der Treibhausgase bis 2020 um mindestens 20% zu reduzieren und damit wieder unter das Niveau von 1990 zu senken. Eine der daraufhin erfolgten Maßnahmen stellte 2009 der unerwartet konsequente Beschluss des Glühlampenverbots durch das EU-Parlament dar. Noch im selben Jahr startete die sukzessive Umsetzung durch ein entsprechendes Verkaufsverbot in Deutschland.

 

Folgende Schritte in der Umsetzung waren dabei maßgeblich:

 

 

Parallel zum schrittweisen Verbot der Glühlampen und den damit verbundenen neuen Energieeffizienzanforderungen, wurden auch strenge Qualitätsanforderungen an die weiteren Betriebseigenschaften der LEDs, wie z.B. die Lebensdauer, den Lichtstromrückgang, die Schaltfestigkeit, die Anlaufzeit sowie Anforderungen an die Informationen auf Verpackungen, etabliert.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Vereinte Energiegenossenschaft eG